Welcome to Rainer's
Overland Mail Baghdad-Haifa Pages
 

Postal Rates and Overland Mail Surcharges

  

Eastwards bounded rates from Austria

Postage Rate Austria - Iraq (surface mail):

Date Format dd.mm.yyyy

FromTillCover up to 20 gramsEach additional 20 grams
1.12.192330.11.19243000 Kr.1500 Kr.
1.12.192428.2.19254000 Kr.2000 Kr.
1.3.192531.8.193240 Groschen24 Groschen
1.9.193230.4.193450 Groschen30 Groschen
1.5.19343.4.193860 Groschen35 Groschen

 

FromTillPost Cards
1.12.192330.11.1924 1800 Kr.
1.12.192428.2.1925 2400 Kr.
1.3.192531.8.193224 Groschen
1.9.193230.4.193430 Groschen
1.5.1934 35 Groschen

 

FromTillPrinted Matters
1.12.192330.11.1924 600 Kr.
1.12.192428.2.1925 800 Kr.
1.3.192531.10.19388 Groschen

 

FromTillRegistration Fee
1.12.192330.11.19243000 Kr.
1.12.192428.2.19254000 Kr.
1.3.192530.9.192540 Groschen
1.10.192531.8.193260 Groschen
1.9.193231.7.193870 Groschen

 

Surcharge for the use of Overland Mail

 

Decree No. 111 of 22 May 1925Surcharge
20 Groschen per Postcard
 20 Groschen per letter of 20 grams

 

Decree No. 92 of 1 July 1928Surcharge
25 Groschen per Postcard
 25 Groschen per letter of 20 grams
 10 Groschen for printed matters per 50 grams

 

Decree No. 82 of 4 June 1928Surcharge
5 Groschen per Postcard
 5 Groschen per letter of 20 grams
 5 Groschen per 50 grams of all other letters

 

Decree No. 196 of 30 December 1929Surcharge abolished

 

A note on the Austrian currencies:

  • The ravages of post-WWI inflation led to a new currency, the Schilling = 100 Groschen, introduced for postal purposes on 1.4.1925. However Groschen stamps were not issued till 1 June 1925; some Kronen stamps remained valid till 30th June 1925 and as supplements on preprinted cards till 30 September 1925.
  • With the Anschluß on 4.4.1938 came the German currency of 1 Reichsmark = 100 Reichspfenning.

Verfügung Nr. 111 vom 22 Mai 1925, veröffentlicht im Post und Telegraphen Verordnungsblatt der Österreichischen Post (PTVBl) Nr. 35/1925.

Decree No. 111 of 22 May 1925, published in the Post and Telegraph Regulatory Gazette of the Austrian Post (PTVBl) No. 35/1925.

111. Beschleunigte Beförderung der Briefsendungen nach Mesopotamien und Persien.

Zur beschleunigten Beförderung von Briefsendungen nach Mesopotamien (Irak mit Baghdad, Bassorah, Basra und Koweit) und Persien haben die Postverwaltungen Syriens und Groß Libanons   eine regelmäßige Kraftwagenverbindung von Beirut über Damaskus nach Bagdad eingerichtet.

Durch diese neue Postverbindung wird die Beförderungsdauer für Briefsendungen nach den beiden Ländern bedeutend abgekürzt.

Vom 1. Juni 1925 an sind zur Beförderung auf diesem Wege gewöhnliche und eingeschriebene Briefsendungen jeder Art zugelassen. Sie müssen

1. in der linken oberen Ecke der Aufschriftseite den deutlichen, mit Farbstift unterstrichenen Vermerk „Service extraordinaire Beyrouth-Bagdad” tragen,

2. vollständig freigemacht sein.

Außerdem ist

3. für die beschleunigte Beförderung mit den Kraftwagen eine Zuschlaggebühr in Marken zu entrichten.

Die Zuschlagsgebühr beträgt 20 Groschen für eine Postkarte oder für je 20 Gramm einer anderen Briefsendung.

Solche Briefsendungen sind zur Weiterbeförderung ausnahmslos an das Postamt Wien 76 zu leiten. Briefsendungen, auch  eingeschriebene, müssen, auch wenn sie den obigen Leitvermerk tragen, nach Streichung des Leitvermerkes auf dem gewöhnlichen Wege (über Bombay) weitergeleitet werden, wenn die Zuschlagsgebühr nicht durch die aufgeklebten Marken gedeckt ist.

(B. M. Z. 13426 vom 22. Mai 1925.)

111. Accelerated transportation of letters to Mesopotamia and Persia.

The postal administrations of Syria and Great Lebanon have established a regular motor vehicle service from Beirut via Damascus to Baghdad for the accelerated transport of letters to Mesopotamia (Iraq with Baghdad, Bassorah, Basra and Koweit) and Persia.

By this new postal connection, the delivery time for letters to these two countries will be reduced significantly.

From 1 June 1925 onwards, ordinary and registered mail are accepted for carriage by this route. They must

1. in the upper left corner of the inscription side bear the clear note "Service extraordinaire Beyrouth-Bagdad" underlined with coloured pencil,

2. be fully franked.

In addition

3. to pay an additional fee in stamps for accelerated carriage by motor vehicles.

The surcharge is 20 groschen for one postcard or for 20 grams each of any another letter.

All such letters must be forwarded to the Vienna Post Office 76 for onward carriage. Letters, even those sent by registered post and even if they bear the above routing note, must be forwarded by the usual route (via Bombay) after the routing note has been deleted, if the surcharge is not covered by the stamps affixed.

(B. M. Z. 13426 of 22 May 1925.)

 

Verfügung Nr. 92 vom 6 Juni 1925, veröffentlicht im Post und Telegraphen Verordnungsblatt der Österreichischen Post (PTVBl) Nr. 32/1928.

Decree No. 92 of 6 June 1925, published in the Post and Telegraph Regulatory Gazette of the Austrian Post (PTVBl) No. 32/1928.

92. Beschleunigte Beförderung der Briefsendungen nach Mesopotamien (Irak) und Persien.

Zur Verfügung Nr 111, P. u. TVBl Nr 35/1925.

Vom 1. Juli 1928 an gelten für die auf diesem Wege zu befördernden gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefsendungen folgende Zuschlagsgebühren:

a) Briefe für je 20 Gr. / Postkarten: 25 Groschen

b) Drucksachen, Warenproben, Geschäftspapiere, Mischsendungen: für je 50 Gr.: 10 Groschen

Im übrigen bleiben die bestehenden Bestimmungen unverändert.

(B. M. Z. 24721 vom 26. Mai 1928.)

92. Accelerated transportation of letters to Mesopotamia (Iraq) and Persia.
Regarding the decrees No 111, P. and TVBl No 35/1925.
From 1 July 1928, the following surcharges shall apply to ordinary and registered mail items carried by this route:
a) Letters for 20 gr. each / Postcards: 25 Groschen
b) Printed matter, product samples, business papers, mixed consignments: for every 50 gr.: 10 Groschen
Otherwise, the existing provisions remain unchanged.
(B. M. Z. 24721 of 26 May 1928.)

 

 

 

Verfügung Nr. 82 vom 4 Juni 1929, veröffentlicht im Post und Telegraphen Verordnungsblatt der Österreichischen Post (PTVBl) Nr. 35/1929.

Decree No. 82 of 4 June 1929, published in the Post and Telegraph Regulatory Gazette of the Austrian Post (PTVBl) No. 35/1929.

82. Beschleunigte Beförderung der Briefsendungen nach Mesopotamien (Irak) und Persien.

Zu den Verfügungen Nr 111, PTVBl Nr 35/1925 und Nr 92, PTVBl Nr 32/1928.

Der Postbeförderungsdienst mittels Kraftwagen von Syrien nach Mesopotamien (Bagdad) ist neu eingerichtet worden. Er wird nunmehr zwischen Damaskus und Bagdad unterhalten und trägt die Bezeichnung "Service transdesertique Syro-Iraquien".

Die zur Beförderung auf diesem Leitwege bestimmten Briefsendungen müssen daher von nun an in der linken oberen Ecke der Aufschriftseite den mit Rotstift unterstrichenen Vermerk "Service transdesertique Syro-lraquien" tragen.

Die für solche Briefsendungen einzuhebende Zuschlagsgebühr ist neu festgesetzt worden; sie beträgt von nun an einheitlich 5 Gr für eine Postkarte, ferner für je 20g des Gewichtes von Briefen und für je 50g des Gewichtes sonstiger Briefsendungen.

Space Holder for Image

82. Accelerated transportation of letters to Mesopotamia (Iraq) and Persia.
Regarding the decrees no. 111, PTVBl no. 35/1925 and no. 92, PTVBl no. 32/1928.
The mail transport service by motor vehicle from Syria to Mesopotamia (Baghdad) has been newly established. It is now operated between Damascus and Baghdad and carries the Designation "Service transdesertique Syro-Iraquia".
Letters destined for transport on this route must therefore from now on be marked in the upper left corner of the inscription page with the words underlined with a red pencil "Service" transdesertique Syro-lraquien".
The surcharge to be levied on such letters has been redefined; from now on it will be 5 Gr per postcard, 20 Gr. per letter and 50 Gr per other letters.

 

 

Verfügung Nr. 196 vom 30 Dezember 1929, veröffentlicht im Post und Telegraphen Verordnungsblatt der Österreichischen Post (PTVBl) Nr. 80/1929.

Decree No. 196 of 30 December, published in the Post and Telegraph Regulatory Gazette of the Austrian Post (PTVBl) No. 80/1929.

196. Beschleunigte Beförderung der Briefsendungen nach Mesopotamien (Irak) und Persien.

Zur den Verfügung Nr 82 im PTVBl Nr  35/1929.

Die bisher für die Beförderung von Briefsendungen nach Irak und Persien durch Vermittlung des Kraftwagendienstes Damaskus-Bagdad zu entrichtende Zuschlaggebühr wird mit Wirksamkeit vom 1.Januar 1930 aufgelassen.

Gleichzeitig wird verfügt, daß von diesem Zeitpunkte an alle Briefsendungen im Verkehre nach den genannten Gebieten über Damaskus-Bagdad durch Vermittlung dieses Kraftwagendienstes weitergeleitet werden, soweit nicht nach einzelnen Gebieten Persiens die Ableitung über 

Britisch-Indien oder Rußland günstiger ist und sofern der Absender nicht ausdrücklich durch einen auf der Sendung angebrachten Leitvermerk einen anderen Leitweg verlangt. Eine Notwendigkeit, den gewünschten Leitweg über Damaskus-Bagdad auf der Sendung zu vermerken, besteht daher nicht mehr.

Space Holder for Image

196. Accelerated delivery of letters to Mesopotamia (Iraq) and Persia.
To the decree no. 82 in PTVBl no. 35/1929.
The surcharge to be paid so far for the carriage of letter items to Iraq and Persia by the motor vehicle service Damascus-Baghdad is abolished with effect from 1 January 1930.
At the same time it is decreed that from this time on all mail items in traffic to the mentioned areas via Damascus-Baghdad will be forwarded via this motor vehicle service unless the derivation via British India or Russia to individual areas of Persia is more favourable and unless the sender expressly requests a different route by means of a routing note affixed to the consignment. It is therefore no longer necessary to mark the desired route via Damascus-Bagdad on the consignment.